Hanföl

Das Hanföl wird aus den Samen des Hanf hergestellt. Es hat keine Rauschwirkung und dient lediglich als Pflanzenöl. Das Öl wird für verschiedene Zwecke verwendet. So nutzt man es in der normalen Küche, in der Kosmetik, in der Industrie, sowie in der Medizin oder sogar als Kraftstoff für Autos. Das Hanföl wird aus dem Samen gepresst, wobei man darauf achten muss, dass dabei die Temperatur nicht die 60 Grad übersteigt. In der Medizin ist es wirksam bei hohen Cholesterinwerten und verringert auch somit das Herzinfarktrisiko. Auch bei chronischen Krankenheiten kann es eingesetzt werden, um beispielsweise Krämpfe und Schmerzen zu lösen.

In der Industrie wiederum, wird es als Zusatz in Reinigungsmitteln verwendet oder als Schmiermittel. In der Kosmetikbranche wird das Hanföl in Cremes oder auch Salben verwendet, das soll bewirken, dass die Haut geschmeidig weich wird und ihre Feuchtigkeit nicht verliert. Selten wird es in der Kraftstoffbranche verwendet, obwohl man es nutzen könnte für die Herstellung von Biodiesel. In der Küche wird es besonders gerne in Soßen und Dressing benutzt.

Charakteristika des Hanföls

Es hat einen leicht nussigen Geschmack und ist deswegen dafür gut geeignet. Wegen der hohen Temperatur sollte es aber lediglich zusätzlich zum Dünsten genutzt werden, aber nicht dann zum Fritieren oder auch zum Braten. Durch das Öl in verschiedene Speisen oder auch in der Medizin, werden dem Körper sehr wichtige Fettsäuren zugeführt, die der Körper dringend braucht. Das Öl sorgt auch dafür, dass das Blut im Körper besser fließen kann und es sorgt dafür, dass das Risiko einer Gefäßerkrankung verringert wird.